Schlosserei „tagsucht“

Türschloß komplett

Türschloß komplett

Fast wie „damals, als es nichts gab“. Mein Türschloß in der Tür zum Aufstieg auf den Dachboden hatte keinen Wechsel. Keinen was, bitte? Der Wechsel ist die „Funktionsweise bei einem Türschloss, wenn man mit dem Schlüssel (und nicht nur mit der Klinke) die Schlossfalle betätigen und die Tür öffnen kann.“ (Lexikon) Aha! Und einen solchen Wechsel wollte ich haben..

 

Türschloß (1)

Türschloß (1)

..und das geht so: Man nimmt sich als Muster ein Einsteckschloß mit Wechsel dazu, baut beide Schlösser auseinander (1).

Türschloß (2)

Türschloß (2)

Bei der Gelegenheit erweitert man das Schlüsselloch für einen modernen Schließzylinder (2).

Türschloß (3)

Türschloß (3)

Die Falle erhält eine Nut für den Wechsel (3).

Türschloß (4)

Die Zuhaltung erhält eine Aussparung, da in das Schloßblech ein neues Loch gebohrt wird; das ist nur für die Befestigung der Türbeschläge von Belang (4).

Türschloß (5)

Türschloß (5)

In den Riegel wird ein Stift als Achse für den Wechsel eingelassen; hier mit Schlitz (5).

Türschloß (6)

Türschloß (6)

Der exakt nach Vorbild neu und selbst angefertigte Wechsel(!) – der lange Hebel obenauf – wird eingesetzt (6).

Türschloß (7)

Türschloß (7)

Das Türschloß 2.0 mit Wechsel-Upgrade wird zugeschraubt und eingesetzt (7). Das war’s schon – heute kauft man sowas natürlich fertig im Baumarkt, aber es ist doch schön, zu wissen, was man alles kann..